Konvention:

EnergieSchweiz für Gemeinden und der Schweizerische Verband für kommunale Infrastruktur (SVKI Fachgruppe Energie) veröffentlichen gemeinsam regelmässig einen «Gebäudestandard Energie/Umwelt», zuletzt 2019. Darin werden in sieben Punkten Anforderungen an das vorbildliche energie- und klimafreundliche Bauen mittels der bestehenden Schweizer Gebäudelabels und Standards festgelegt. Dieser «Gebäudestandard Energie/Umwelt» richtet sich zwar in erster Linie an öffentliche und durch die Öffentlichkeit unterstützte Bauherrschaften, kann allerdings auch für private Bauherrschaften als sinnvolle Leitlinie zum «Bauen für die 2000-Watt-Gesellschaft» angewendet werden.

Bauen für die 2000-Watt-Gesellschaft bedeutet:
Die Vorgaben des «Gebäudestandard Energie/Umwelt» von EnergieSchweiz/SVKI einhalten.

Erläuterung:

Gebäude verursachen einen wesentlichen Teil des Primärenergiebedarfs und der Treibhausgasemissionen der Schweiz. Der Betrieb der Gebäude während ihrer ganzen Lebensdauer, ihre Erstellung (inklusive Rückbau), sowie auch die durch die Nutzung des Gebäudes induzierte Mobilität benötigen Energie und verursachen Treibhausgasemissionen.

Qualitativ die drei Hauptziele gemäss Leitkonzept der 2000-Watt-Gesellschaft daher bei Gebäuden und Arealen auf die drei Bereiche Betrieb, Erstellung und Mobilität übertragen werden, vergleiche dazu folgende Tabelle:

Tabelle: Anforderungen an Gebaeude und Areale im Kontext der territorialen Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft

Valeurs cibles pour les bâtiments compatibles 2000 watts

La voie SIA vers l’efficacité énergétique définit les valeurs indicatives et les valeurs cibles suivantes pour la consommation d’énergie primaire et les émissions de gaz à effet de serre des nouveaux bâtiments et des bâtiments rénovés:

«SIA-Merkblatt 2040 Effizienzpfad Energie» (allemand et français)

Quantitativ sind die drei Hauptziele der 2000-Watt-Gesellschaft, welche für die territoriale Betrachtung der Schweiz als Gebietskörperschaft definiert sind, allerdings nicht ohne weiteres auf die gesamtheitliche Betrachtung der Gebäude und Areale übertragbar. Sowohl der Bilanzierungszeitraum, als auch die Bilanzierungseinheit und der Zielhorizont sind unterschiedlich, weshalb eine unmittelbare quantitative Ableitung der territorialen Ziele auf gebäudespezifische Richt- und Zielwerte nicht unbedingt auf der Hand liegt.

Deshalb, und weil mit der 2000-Watt-Gesellschaft kein expliziter zusätzlicher Anforderungskatalog an Gebäude und Areale lanciert werden soll, wird an dieser Stelle auf eine weitere, detailliertere Spezifizierung und Definition von «2000-Watt-kompatibel Bauen» verzichtet. Stattdessen wird mit obenstehender «Konvention» erläutert, wie innerhalb der aktuellen energie- und klimapolitischen Label-Landschaft der Schweiz der Frage nach dem «Bauen für die 2000-Watt-Gesellschaft» begegnet werden kann.

Valeurs cibles pour les bâtiments compatibles 2000 watts

La voie SIA vers l’efficacité énergétique définit les valeurs indicatives et les valeurs cibles suivantes pour la consommation d’énergie primaire et les émissions de gaz à effet de serre des nouveaux bâtiments et des bâtiments rénovés:

«SIA-Merkblatt 2040 Effizienzpfad Energie» (allemand et français)