Der Energiestadt-Katalog ist das zentrale Bewertungsinstrument. Im Katalog möglicher Massnahmen werden Aktivitäten aus den unterschiedlichsten Bereichen des kommunalen Handlungsspielraums im Energie-, Klima- und Verkehrsbereich detailliert beschrieben und mit Punkten bewertet.

Katalog

Die Massnahmen lassen sich entsprechend ihrer maximalen Punktzahl folgendermassen beschreiben: Die Massnahmen variieren in der maximalen Punktzahl zwischen 2 und 15 Punkten. Je höher die Punktzahl, desto wichtiger, umfassend und langfristiger ist die Massnahme.

Management-Tool

In der so genannten Bestandesaufnahme wird für jede einzelne Massnahme erhoben, wie gross der Handlungsspielraum der Gemeinde ist, was sie in den letzten vier Jahren umgesetzt hat und welche Aktivitäten in Planung sind:

  • Mögliche Punkte: Ermittlung der für die spezifischen Rahmenbedingungen der Stadt oder Gemeinde möglichen maximalen Punktezahl für die entsprechende Massnahme (wir sprechen auch vom jeweiligen «Potenzial»).
  • Effektive Punkte: Prozentsatz der für die jeweilige Massnahme umgesetzten Teilaktivitäten. Verbindlich beschlossene und budgetierte Massnahmen können teilweise bewertet werden.
  • Geplante Punkte: Zusätzliche Punkte für geplante Massnahmen (fliessen nicht in die Bewertung bei der Bestandesaufnahme ein).

Die Bewertung wird im so genannten Management-Tool festgehalten. Es ermöglicht eine einfache Zusammenarbeit von Gemeinde, Energiestadt-BeraterIn sowie dem Trägerverein. Der Lead liegt beim Energiestadt-Berater / bei der -Beraterin.

Umsetzung

Energiestadt-Katalog (Version 2017)

eea Management-Tool