Die Auszeichnung Energieschule versteht sich als Dach, unter welchem Schulen ein individuelles Engagement für Energie- und Klimathemen bündeln und langfristig ausrichten können. Für die Erfüllung der Auszeichnungs-Kriterien als Energieschule kann eine Schule verschiedene bestehende Unterrichtsangebote nutzen. Deshalb strebt Energieschulen die Zusammenarbeit mit Organisationen an, die ähnliche Angebote und Projekte betreuen.

Programm Klimaschule von MYBLUEPLANET

Eine erste enge Kooperation lanciert Energieschule mit dem Label Klimaschule der Klimaschutzorganisation «MYBLUEPLANET», um mehr Schulen zu erreichen und ihnen eine passende längerfristige Perspektive für den Energie- und Klimaunterricht zu bieten.

Die beiden Organisationen anerkennen gegenseitig die Leistungen für ihre jeweilige Auszeichnung. Dadurch haben Schulen neu die Möglichkeit, aufbauend auf ihrem bestehenden Engagement auch die andere Auszeichnung zu erarbeiten.

Gleiche Ziele – unterschiedliche Intensität

Die beiden Leistungsausweise verfolgen dieselben Ziele. Sie wollen Schulen für die Themen Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Klimawandel und nachhaltige Ressourcennutzung sensibilisieren und zum Handeln anregen. Unterschiedlich aber sind Ansatz und Zugang zur Zielgruppe Schule.

Die beiden Auszeichnungen ergänzen sich deshalb ideal: Die Energieschule bietet einen einfachen Einstieg in die Energiethematik und eine Auszeichnung, die sich innerhalb eines Schuljahres erreichen lässt. Die Klimaschule ist ein Energie- und Klimaschutzprogramm, das Schulen über vier Jahre erlebnisorientiert an die Themen Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit heranführt.

Darüber hinaus ermöglichen beide Programme den Gemeinden und Städten Zertifizierungspunkte für die Energiestadtauszeichnung.

Weitere Informationen für den Weg in die gegenseitige Anerkennung der Auszeichnungen:

Energieschulen:

Gaby Roost und Yvonne Bopp, Co-Projektleitung
energieschule@energiestadt.ch, 078 770 68 29

Klimaschule:

Angela Serratore, Projektleitung
info@klimaschule.ch
https://www.klimaschule.ch/

Die gegenseitige Anerkennung ist vor allem zum Vorteil von Schulen:

  • Erleichtert den Schulen den Einstieg in die Energie- und Klimathematik.
  • Bietet aktiven Schulen eine mehrjährige betreute Plattform.
  • Ermöglicht den Schulen, in unterschiedlicher Intensität und Dauer ähnliche Ziele zu erreichen.
  • Gibt den Schulen die Chance, von Erfahrungen und Unterstützung beider Organisationen zu profitieren.