Das Klimaprogramm vom Bundesamt für Umwelt (BAFU)

Das Klimaprogramm soll mithelfen, den Ausstoss von Treibhausgasen zu senken sowie die Folgen des Klimawandels zu mindern. Somit ergänzt das Klimaprogramm die Massnahmen des CO2-Gesetzes. Im Auftrag des Bundesrates und in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Energie wurde das BAFU-Klimaprogramm erarbeitet. Es setzt Schwerpunkte in der Berufsbildung sowie bei Informationen und Beratungen für Gemeinden, Unternehmen, Fachkräfte sowie für die Öffentlichkeit.

Klimaschutz und neu auch Anpassung an den Klimawandel

Der Klimaschutz ist bei Energiestadt über Themen wie Reduktion der Treibhausgasemissionen, Energieeffizienz oder nachhaltige Mobilität seit jeher ein zentrales Thema. Eher neu sind die Bestrebungen zur Anpassung an den Klimawandel, also der Umgang mit Hitze, Trockenheit, Überschwemmungen oder anderen negativen Auswirkungen des Klimawandels. In den Gemeinden bedingt das eine Koordination von sehr unterschiedlichen Aspekten wie Stadtplanung, Gesundheit, Sicherheit, Umwelt, Ver- und Entsorgung oder Kommunikation. Das entspricht dem bei Energiestadt schon heute verankerten Gedanken der Querschnittsthematik.

Aktuell führt das BAFU zusammen mit Energiestadt ein Projekt zur Anpassung an den Klimawandel in Energiestädten und Gemeinden durch. Das Projekt hat zum Ziel, Energiestädte und weitere interessierte Gemeinden betreffend Anpassung an den Klimawandel zu sensibilisieren und ihnen Unterstützung für die Umsetzung zu bieten.

BAFU Klimaprogramm und Jahresbericht 2017 «Klimaprogramm Bildung und Kommunikation»
Mehr erfahren

Broschüre Klimaprogramm
Mehr erfahren

Weitere Informationen
Zum Profibereich​​​​​​​