Cyclomania, die Projektförderung von EnergieSchweiz für Gemeinden sowie die Plattform Schule+Velo bieten attraktive Angebote für die kommunale Veloförderung.

Cyclomania

Pro Velo Schweiz (PVCH) hat in Zusammenarbeit mit Swisscom und mit der Unterstützung von EnergieSchweiz «Cyclomania» zur kommunalen Veloförderung entwickelt. Gemeinden, Städte und Regionen können dank diesem Projekt mit überschaubarem Aufwand eine Velo-Challenge für die Bevölkerung durchführen. Sie erhalten eine App, eine Webseite und weitere Kommunikationsmittel wie Plakate oder Flyer, die sie für die Durchführung der Veloförderaktion einsetzen können. Die durch die Aktion generierten Mobilitätsdaten stellt Cyclomania den teilnehmenden Gemeinden im Hinblick auf eine nachhaltige und zukunftsorientierte Verkehrs- und Infrastrukturplanung in anonymisierter und aggregierter Form zur Verfügung. Die jährlich wiederkehrende Aktion wurde 2020 erstmals durchgeführt und findet im September 2021 erneut statt. Anmeldefrist für Cyclomania 2021: 30. April 2021.

Mehr zur Veloaktion Cyclomania:

www.cyclomania.ch

Veloförderung in Schulen

Die Allianz Schule+Velo setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche wieder vermehrt Velo fahren. Ziel ist, dass sich längerfristig auch mehr Erwachsene in den Sattel schwingen. Die Koordinationsplattform zeigt für jede Altersgruppe die passenden Veloförderangebote für Schulen. Ausserdem stellt sie Lehrpersonen nützliche Informationen sowie Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Darüber hinaus motivieren verschiedene Mitmachaktionen wie Bike2school, DEFI VELO oder Bikecontrol Schülerinnen und Schüler zum Velofahren.
 

Weitere Informationen zur Veloförderung in Schulen

Projektförderung

Im Rahmen des Programms «Projektförderung» können Gemeinden und Städte Fördergelder für die kommunale Veloförderung beantragen. Unterstützt werden Projekte, welche zu einer verstärkten Nutzung des Velos beitragen.

Wichtige Termine:

Die nächste Ausschreibung wird am 1. März 2023 publiziert.

Aktuelles zu Förderungen

Aktuelle Fördermöglichkeiten und Tipps zu nachhaltiger Mobilität erfahren Sie in unseren Programm-Infos.
Jetzt abonnieren

Beispiele für erfolgreiche Veloförderung

Wie muss eine Stadt gestaltet sein, damit Velofahren attraktiv ist? Das Magazin "Hochparterre" und das Velojournal widmen dem Velo das Sonderheft "Stadt Land Velo". Es fokussiert auf gute Beispiele aus der Praxis. Darunter:  

  • Bern, wo Einbahnstrassen für Velofahrende geöffnet und Ampelsteuerungen angepasst wurden, um das Unterwegssein mit dem Zweirad zu fördern.
  • Der Leiter Verkehr und Stadtraum im Tiefbauamt Zürich erklärt im Interview, wie die Stadt die Volksinitiative «sichere Velorouten» umsetzen will.
  • Die freiburgische Kleinstadt Bulle, hatte einst einen Anerkennungspreis für ihre Veloplanung erhalten. Das Sonderheft zeigt, was nun realisiert wurde.

Dazu kommen 18 geglückte kleinere Beispiele aus der ganzen Schweiz und 12 Appelle an Fachleute und Behörden, worauf sie beim Planen und Bauen achten sollen.

Das komplette Sonderheft Hochparterre:

Stadt Land Velo

Kontakt Velo-Projektförderung
Schlosser
Uwe
Büro für Mobilität AG
Hirschengraben 2
3011 Bern